Leipzig: Preise für Wohnungen & Grundstücke steigen an

Leipzig: Preise für Wohnungen & Grundstücke steigen an

Der Leipziger Immobilienmarkt bleibt weiterhin stabil. Während die Anzahl der erfassten Kaufverträge von 7.568 auf 7.331 leicht sank, erhöhte sich das Umsatzvolumen um rund drei Prozent. Das geht aus dem Grundstücksmarkt 2016 des Gutachterausschusses der Stadt Leipzig hervor. Dieser beinhaltet wesentliche Daten und Auswertungen zum Leipziger Immobilienmarkt.

 

Eigentumswohnungen aus dem Bestand

Traditionell entfallen zwei Drittel aller Kaufverträge auf den Bereich der Eigentumswohnungen. So auch in diesem Jahr. Während die Transaktionen in etwa gleich blieben, stiegen die Kaufpreise in diesem Segment weiter an. Der durchschnittliche Kaufpreis für eine sanierte Eigentumswohnung im Erstverkauf (ohne Stellplatz) liegt bei 3.335 Euro pro Quadratmeter (+8 Prozent). Die Spanne der Quadratmeterpreise bewegt sich dabei zwischen 1.923 und 4.662 Euro. 94 Prozent der Käufer stammten dabei nicht aus Leipzig.

Beim Wiederverkauf sanierter Eigentumswohnungen (ohne Stellplatz) liegt die Preisspanne bei 286 bis 3.115 Euro pro Quadratmeter. Der Durchschnitt liegt mit 1.278 Euro pro Quadratmeter damit fünf Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

 

Eigentumswohnungen im Neubau

Wer sich 2016 eine Eigentumswohnung aus dem Bereich der Neubauprojekte gekauft hat, musste einen durchschnittlichen Kaufpreis von 3.540 Euro pro Quadratmeter bezahlen (mit Stellplatz). Damit liegt der Durchschnittspreis elf Prozent über dem des Vorjahres. Die Spanne der Quadratmeterpreise reichte im Neubau 2016 von 2.204 bis 5.242 Euro. Weiterhin wurde ermittelt, dass rund 39 Prozent der Käufer bereits in der Messestadt Leipzig wohnhaft waren.

 

Grundstücke

Auch im Grundstücksmarkt gab es deutliche Marktbewegungen. So gingen beispielsweise bei Geschossbaugrundstücken die Transaktionen um rund acht Prozent zurück, während der Umsatz um ein Drittel anstieg. Auch die Bodenpreise stiegen extrem (in einigen Lagen sogar um das Doppelte).

Diese Entwicklung lässt sich auch auf dem Markt des individuellen Wohnungsbaus nachvollziehen. So nahm die Anzahl der Transaktionen um 26 Prozent ab, während der durchschnittliche Preis für ein Einfamilienhausgrundstück in Leipzig auf 97.000 Euro Anstieg (bei rund 660 Quadratmeter Fläche).

Ähnliches konnte 2016 auf dem Markt der bebauten Grundstücke beobachtet werden. Der Durchschnittspreis für ein unsaniertes Mehrfamilienhaus stieg um fast 60 Prozent, der Preis für ein saniertes Mehrfamilienhaus um rund 26 Prozent an.

Hier gehts zum Grundstücksmarktbericht 2016 der Stadt Leipzig

Erstellt am 12.06.2017 | Bildquelle: Pixabay