Lohnt sich eine Immobilie als Geldanlage? Wir sagen ja!

Lohnt sich eine Immobilie als Geldanlage? Wir sagen ja!

Eine Wohnung zu kaufen, um sie zu vermieten – lohnt sich das? Diese Frage ergibt sich allen Deutschen, die für ihre Ersparnisse auf dem Tagesgeldkonto so gut wie keine Zinsen mehr bekommen.

Immobilien werden als Kapitalanlage immer beliebter. Denn die Nachfrage nach Wohnraum steigt schneller als erwartet und die Zinsen sind weiterhin niedrig. Zudem bietet eine vermietete Immobilie gute Steuervorteile. Im Gegensatz zu vielen klassischen Anlageformen versprechen Immobilien in der Regel eine deutlich höhere Rendite. So kamen Investoren zwischen 1992 und 2014 bei vermieteten Wohnungen auf eine mittlere jährliche Rendite von 8,1 Prozent. Damit schnitten Immobilien in diesem Zeitraum deutlich besser ab als festverzinsliche Anleihen (6,3 Prozent) und internationale Aktien (6,9 Prozent). Zudem weisen Immobilien deutlich weniger Schwankungen auf als beispielsweise Aktien. (vgl. DIE WELT vom 10.07.2015).

Ob sich das Investment in eine Immobilie lohnt, hängt jedoch stark von der Entwicklung des Objekts und seiner Lage ab. Je nach Region und Mikrolage sind mit einer Immobilie hohe Renditen möglich, sofern man als Anleger optimal wirtschaftet. Darüber hinaus gibt es noch weitere Aspekte, die berücksichtigt werden sollten - wie den Zustand des Gebäudes, seine Mieterstruktur, anfallende Renovierungskosten, potentielle Leerstände oder Steuerzahlungen.

Sie spielen mit dem Gedanken eine Immobilie als Wertanlage zu erwerben? Dann sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Beginnen Sie so zeitig wie möglich mit der Investition in eine Immobilie. Je eher Sie ein Objekt finanziert haben, desto schneller können Sie von deren Rendite profitieren.
  • Investieren Sie, wenn die Zinsen für eine Baufinanzierung niedrig Seit 2015 haben wir eine anhaltende Niedrigzinsphase – ein günstiger Moment für einen Immobilienkauf.
  • Entscheiden Sie sich, ob Sie in ein Mehrfamilienhaus, eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus investieren möchten. Folgende Aspekte helfen Ihnen bei der Entscheidung:
    1. Mehrfamilienhäuser erzielen eine maximale Rendite. Durch Mehrfacheinnahmen können Sie direkten Einfluss darauf nehmen. Allerdings erzeugt solch eine Immobilie auch einen hohen Verwaltungsaufwand.
    2. Scheuen Sie den Verwaltungsaufwand und können Sie auf Rendite verzichten, ist es ratsam, sich für eine Eigentumswohnung zu entscheiden.
    3. Wollen Sie vor allem durch den späteren Verkauf der Immobilie eine Rendite erzielen, empfiehlt sich der Kauf eines Einfamilienhauses. Hier kann – je nach Lage – vor allem das Grundstück eine hohe Wertsteigerung erfahren.
  • Die richtige Lage ist das A und O bei der Wahl Ihrer Immobilie. Grundsätzlich sollte sich das Objekt in einer Stadt mit mehr als 10.000 Einwohnern befinden, um die Chance zu erhöhen, potentielle Mieter zu finden. Des Weiteren sollte die Immobilie gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sein und in der Nähe von Ärzten, Kitas und Schulen liegen. Um das Objekt sicher vermieten zu können, sollten Sie auf eine möglichst durchschnittliche Mietpreislage achten. Die Chancen zu vermieten sind dort deutlich höher als in teuren Gegenden. Wenn Sie sich selbst vorstellen können, in dem ausgewählten Viertel zu leben, haben Sie bereits ein gutes Kaufargument.
  • Überprüfen Sie vor dem Kauf genau, über welche Bausubstanz die Immobilie verfügt. Es ist von großer Bedeutung, wie gut das Haus instandgehalten und gepflegt wurde. Berücksichtigen  Sie dazu das Baujahr und den Zeitpunkt der letzten Modernisierungsarbeiten. Dies ist wichtig, da Sanierungen an der Bausubstanz in der Regel sehr kostspielig sind. Schauen Sie sich zudem bei Mehrfamilienhäusern die Protokolle der Eigentümerversammlungen an. Hier können Sie erkennen, welche Probleme es in der Immobilie gab und welche Arbeiten wann durchgeführt wurden.
  • Wie ist es um die Energieeffizienz der Immobilie bestellt? Durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen Eigentümer verschiedene Regeln zur energetischen Sanierung von Häusern einhalten. Prüfen Sie dieses Thema deshalb genau.
  • Die Ausstattung kann die Attraktivität einer Immobilie deutlich steigern. Achten Sie darauf, über welche Besonderheiten Ihre Immobilie verfügt (Garten, altersgerechte Vorkehrungen, Einbauküche, etc.).
  • Ist Ihre Immobilie zum Zeitpunkt des Kaufes vermietet? Wenn ja, sollten Sie aktuelle Mietverträge genau prüfen. Wurden die Mieten regelmäßig gezahlt? Wie hoch ist die Miete? Gab es bereits Mietsteigerungen? Um zu erfahren, welche Mietpreissteigerungen zukünftig möglich sind, hilft ein Blick in die aktuellen Mietpreisspiegel der Umgebung.

Erstellt am 13.02.2017 | Bildquelle: Pixabay