Wie kann man kleine Räume optisch vergrössern?

Wie kann man kleine Räume optisch vergrössern?

Kleine Räume optisch größer, breiter oder höher wirken zu lassen ist keine Kunst. Schon mit ein paar kleinen Handgriffen können Sie Ihr Auge austricksen und Ihre Wohnung verändern. Wandfarben, Bodenmuster und Lichteffekt spielen dabei eine große Rolle. Daher haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, um das Bestmögliche aus Ihrer Wohnung herauszuholen.

Die richtige Ausrichtung des Bodenmusters ist von großer Bedeutung. Indem Sie die Dielen in einem langen schmalen Flur für quer verlegen wirkt der Raum automatisch breiter als er in Wirklichkeit eigentlich ist. Sie sollten es vermeiden, die Dielen der Länge nach zu verlegen, denn dies bezweckt das komplette Gegenteil - der Raum scheint dadurch noch länger und schmaler, was einengend wirken kann. Auch eine hellere Farbe des Bodenbelags lässt den Raum offener und weiter wirken.

Zudem sollte nur eine Wand auffällig gestaltet werden. Dabei gilt: Kleine Muster in Kombination mit hellen, kühlen Farben unterstreichen eine größere Raumwirkung. Mithilfe einer gestreiften Tapete können sie einen Raum sowohl in Breite als auch Höhe strecken. Im Hochformat verleiht die Tapete eine gewisse Höhe und im Querformat wird der Raum in die Breite gestreckt.

Auch Lichteffekte haben einen wirksamen Einfluss. Werden sie auf den oberen Teil  des Raumes gelenkt, wird dieser optisch gestreckt. Besonders gut eignen sich Deckenfluter oder Wandleuchten, da diese die Wände auseinandertreten lassen und den Raum gefühlt öffnen.

Auch Größe und Ausrichtung der Möbel ist besonders wichtig bei kleinen Räumen, da diese ganz schnell zugestellt aussehen können. Die Einrichtung sollte nach dem Motto „Der erste Eindruck zählt“  positioniert werden. Aus diesem Grund sollten die leichten hellen Möbelstücke oder Deko-Artikel in den Vordergrund gerückt und die schweren dunklen Teile am besten an der Wand platziert werden. Zudem sind zu weit in den Raum ragende Möbel zu vermeiden, da diese den Raum kleiner machen.

Zuletzt sollten Sie schwere Materialien vermeiden. Greifen Sie lieber statt auf schwere Keramik, kompaktes Holz und massigen Samt auf transparentes Glas, luftiges Rattan und zarte Voile zurück. Diese Materialien werden nicht als raumfüllend empfunden und sind somit optimal für kleine Zimmer.

Erstellt am 07.02.2017 | Bildquelle: Pixabay